Einmal um die Welt

Ich mache Neuseeland und Kanada unsicher

Woche 23.- 29. Dezember Rückblick

So diesmal etwas früher, aber immer noch nicht früh genug, der Rückblick der letzten Woche 😀

23. Dezember: Ein normaler Arbeitstag von 7- 18 Uhr. Ich hab die Pause wieder mit den beiden Asiatinnen verbracht und während der Arbeit Musik gehört; hier ist das nämlich auch erlaubt! Die Sonne war hinter einer dicken Wolkendecke verborgen, sodass es auch nicht zu warm war und die 10,5 Stunden ziemlich erträglich waren, die ich gearbeitet habe. Jedoch hat sich am Ende des Tages meine Vergesslichkeit gemeldet und ich habe meine Flasche dort gelassen XD

24. Dezember: Weihnachten, aber ich bin trotzdem arbeiten gegangen. Neuseeländer feiern erst am Morgen des 1. Feiertages. Jedoch hatten wir früher Schluss und zwar um halb 4 schon. Das kann aber auch daran liegen, dass es keine Erdbeeren mehr zu pflücken gab XD Uns wurden offiziell zwei freie Tage gegeben (25. und 26.), aber auch gesagt, dass es eventuell keine Arbeit mehr für uns gibt und wir auf einen Anruf warten sollen, also haben wir ihnen unsere Handynummern hinterlassen, ich habe mit den Asiatinnen Fotos gemacht und dann sind wir getrennte Wege gegangen. Ich habe sogar an meine Flasche gedacht! Der Tag an sich war ziemlich erträglich, jedoch kam gegen Mittag die Sonne raus, was die letzten Stunden ein wenig mühsamer machte; die neuseeländische Sonne macht keine halben Sachen! Jedoch war ich diesmal vorbereitet, warm war es trotzdem. Den restlichen Tag habe ich damit verbracht mich zu wundern, wie wenig es sich nach Weihnachten anfühlt, was eigentlich dieses Jahr recht gut war, da ich so nichts wirklich vermisst habe. Natürlich hätte ich auch ganz gerne mit meiner Familie gefeiert, da ich ja wusste, was für ein Tag es ist, aber da es sich absolut nicht so angefühlt hat, war alles in Ordnung 🙂

25. Dezember: Der Tag fing viel zu früh an, da irgendein Nachbar sich dazu entschlossen hatte bereits um 4 oder 5 Uhr morgens, während es noch dunkel war, anzufangen zu feiern und alle daran teilhaben zu lassen, indem die Musik (keine Weihnachtsmusik) auf Maximum gestellt wurde. Danke dafür. Ich habe kurz mit der (mindestens) angetrunkenen Familie in Frankreich telefoniert und den Rest des Tages gefaulenzt, da das Wetter leider nicht gut genug war, um irgendwas zu machen und auch so bleiben sollte, sodass ich am 26. Dezember auch nichts machen konnte und an beiden Tagen hat mich kein Anruf erreicht, leider.

27. Dezember: Da das Wetter super war und ich ja frei hatte, habe ich den Ausflug zu den Auckland Botanic Gardens unternommen 🙂 Ihr wisst ja bereits, dass ich den Tag genossen habe.

28. Dezember und 29. Dezember: Die meiste Zeit habe ich gefaulenzt, aber ich habe auch ein klein wenig am Laptop gearbeitet, indem ich die Fotos hochgeladen habe 😉

So das wars für die Woche und die nächste Zeit war ich auch nicht sonderlich aktiv, da sich das Wetter dachte mich ärgern zu müssen und erst am Abend die Sonne rauszulassen. Es gab auch eine Ausnahme, wie ihr ja schon gesehen habt, aber ja, im Moment passiert nichts großartiges XD

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Einmal um die Welt

Thema von Anders Norén